Kinobesuch aktuell wieder ohne Einschränkungen möglich!

Auf Grundlage der vom Berliner Senat beschlossenen Corona-Basisschutzmaßnahmenverordnung ist der Kinobesuch ab sofort wieder ohne einschränkende Corona-Auflagen möglich!

Bis auf weiteres werden wir dennoch den bisherigen "Wohlfühl"-Abstand von einem Platz zwischen Gästen bzw. Gästegruppen beibehalten. Und auch wenn dies nicht mehr verpflichtend ist, möchten wir zudem alle Gäste darum bitten, aus Rücksicht auf andere und unser Kinoteam im gesamten Kino weiterhin eine Maske zu tragen. Am Platz kann diese während der Vorstellungen natürlich abgenommen werden. Vielen Dank!

Kartenkauf ganz bequem auch online möglich

Karten für Filmvorstellungen im Kino Casablanca können natürlich auch ganz bequem online gekauft werden. Dazu einfach auf Tickets klicken und den gewünschten Termin auswählen. Bitte beachten Sie, dass wir nur über zwei Logensessel verfügen, der Kauf einer höheren Anzahl in dieser Kategorie somit leider nicht möglich ist!

Unsere Filme in der Übersicht




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Alles in bester Ordnung

Feinsinnige Komödie über das Zuviel und das Zuwenig, in der zwei Menschen aufeinander treffen, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Inhalt:

Marlen ist früher durch die Welt gereist, draußen strahlt sie, aber ihre Wohnung hat sie mit Gegenständen vollgestellt. Sie ist eine leidenschaftliche Sammlerin. Alles ist zu wertvoll, zu bedeutend, um es wegzuschmeißen. Fynn dagegen will mit nur 100 Dingen durch die Welt gehen. „Ordnung ist das halbe Leben!“, sagt er. „Willkommen in der anderen Hälfte!“, antwortet sie. Das ist der Humor und der Kampfstil, den sie von jetzt an pflegen. Marlen und Fynn – stärker könnten die Gegensätze nicht sein. Doch Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an...

D: Corinna Harfouch, Daniel Sträßer, Luise Kinner, Joachim Król
R: Natja Brunckhorst | FSK 6 | Länge: 96 min | DEU 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6. 18.15 Uhr
Sa 25.6. 16.15 Uhr
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7. 18.30 Uhr
So 3.7. 20.30 Uhr
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7. 15.45 Uhr

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Bettina

Spannendes Porträt der 1947 in Berlin geborenen Liedermacherin Bettina Wegner, in dem sie humorvoll und aufrichtig auf ihr widerständiges Leben in Ost und West zurückblickt.

Inhalt:

Bettina Wegner, geboren 1947 in Westberlin, aufgewachsen in Ostberlin, mit 36 Jahren ausgebürgert, seither „entwurzelt“. Der Werdegang der Liedermacherin gehört zu den spannendsten Lebensläufen des 20. Jahrhunderts. Es ist der Weg von einem Kind, das Stalin glühend verehrte, über eine hoffnungsfrohe Teenagerin, die mit ihren eigenen Liedern eine Gesellschaft mit bauen möchte, hin zu einer beseelten Künstlerin mit einer unerschütterlichen humanistischen Haltung. So heroisch das klingt, so irre und aberwitzig, mühevoll und traurig, hingebungsvoll und vergeblich ist es in den vielen Dingen des Lebens, die zwischen den Liedern eine Biografie ausmachen. Davon erzählt Bettina Wegner, davon erzählt der Film. Bettina Wegners Leben ist zugleich die Geschichte eines Jahrhunderts; es steckt in ihren Knochen, ihrer Seele, ihren Gedanken – und in ihren Liedern.

R: Lutz Pehnert | FSK 0 | Länge: 107 min | DEU 2022

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6. 15.45 Uhr
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7. 20.30 Uhr
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Downton Abbey II: Eine neue Ära

Filmhighlight für 4,50 Euro am 29.6. um 18:00 Uhr

Am Mittwoch, 29. Juni um 18:00 Uhr letztmalig im Programm!

Opulente Fortsetzung der Geschichte der britischen Adelsfamilie Crawley, deren Anwesen Downton Abbey diesmal Schauplatz eines Hollywood-Filmdrehs ist.

Inhalt:

Einige Zeit nach dem königlichen Besuch von King George und Queen Mary auf Lord Granthams Anwesen sind die Crawleys wie auch ihre bunte Dienerschaft erneut in Aufruhr, als eine Filmproduktion auf dem Anwesen für reichlich Unruhe sorgt und zusätzlich eine große Reise an die Côte d’Azur ansteht. Die anbrechende neue Ära hält so einige Überraschungen bereit...

D: Hugh Bonneville, Jim Carter, Maggie Smith
R: Simon Curtis | FSK 0 | Länge: 125 min | USA 2022

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6. 18.00 Uhr (Filmhighlight)

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Glück auf einer Skala von 1 bis 10

Mittwoch, 20. Juli um 20:30 Uhr in der
französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln!

Französisch-schweizerische Tragikomödie, in der ein gehandicapter Hobby-Philosoph und ein gestresster Bestatter sich auf einen Roadtrip begeben, auf dem sie von Zufallsbekannten zu Freunden werden.

Inhalt:

Igor lebt allein und jobbt als Fahrradkurier für Biogemüse. Ein paar mehr Kontakte zu anderen Menschen wären schön, aber ansonsten ist der körperlich behinderte Hobby-Philosoph nicht unglücklich. Louis hingegen ist ein 24/7-Unternehmer, ein Workaholic, der vor lauter Arbeit in seiner Bestattungsfirma die Lebensfreude vergessen hat. Als er Igor auf seinem Fahrrad anfährt, ist ihm das doppelt peinlich: zum einen wegen seiner Unachtsamkeit, zum anderen, weil er offensichtlich einen Menschen mit Behinderung verletzt hat. Ein Unfall mit überraschenden Folgen, denn Igor hat sich in den Kopf gesetzt, dass Louis ein perfekter neuer Freund für ihn wäre … und Igor kann sehr hartnäckig sein. So kommt es, dass Louis und Igor zu einer abenteuerlichen Reise im Leichenwagen aufbrechen, die ihr Leben ordentlich auf den Kopf stellt.

D: Bernard Campan, Alexandre Jollien, Tiphaine Daviot
R: Alexandre Jollien, Bernard Campan | FSK 6 | Länge: 92 min | FRA/SUI 2021

Woche 25

Do 23.6. 20.30 Uhr
Fr 24.6.
Sa 25.6. 18.30 Uhr
So 26.6. 16.00 Uhr
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6. 15.45 Uhr

Woche 26

Do 30.6. 18.30 Uhr
Fr 1.7. 16.30 Uhr
Sa 2.7. 20.30 Uhr
So 3.7. 18.30 Uhr
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Jonas Deichmann -
Das Limit bin nur ich

Dokumentarfilm über das jüngste Abenteuer des mehrfachen Weltrekordhalters und Extremsportlers Jonas Deichmann - den wohl spektakulärsten und längsten Triathlon aller Zeiten, von München nach München einmal um die Welt.

Inhalt:

Der mehrfache Weltrekordhalter und Extremsportler Jonas Deichmann stürzt sich in sein nächstes Abenteuer - den wohl spektakulärsten und längsten Triathlon aller Zeiten. Einmal um den ganzen Globus - von München nach München - laufend, schwimmend, bikend. Es ist eine moderne Geschichte von einem, der auszog, die Welt zu entdecken, Grenzen zu überwinden und seinen Träumen zu folgen. Völlig auf sich allein gestellt verläuft auch nicht immer alles nach Plan. Jonas beginnt seine Reise inmitten der Corona-Pandemie. Auf einmal werden über Nacht wichtige Reiserouten geschlossen; Grenzübertritte werden zum Kraftakt, die ihn vor unvorhersehbare Herausforderungen stellen. Die Nachricht vom "verrückten Deutschen" und seiner Reise verbreitet sich überall auf der Welt. Und was dann passiert, lässt alle Erwartungen zurück: Jonas wird zum Phänomen, zum Sinnbild für ein Lebensgefühl: Der Jonas-Effekt! Denn auf seiner Reise gibt er den Menschen etwas weiter, das in vielen dunklen Stunden der letzten zwei Jahre verloren scheint: Hoffnung.

R: Markus Weinberg, Steffi Rostoski | FSK 0 | Länge: 105 min | DEU 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6. 18.15 Uhr
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7. 20.30 Uhr
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der kleine Nick auf Schatzsuche

Neues Leinwandabenteuer des französischen Kinderhelden, der mit seiner Bande "Die Unbesiegbaren" auf Schatzsuche geht, um einen drohenden Umzug mit seinen Eltern zu verhindern.

Inhalt:

In der glücklichen Welt des neunjährigen Nick gibt es außer Papa, Mama und der Schule vor allem seine Freunde. Und das sind Adalbert, der Klassenbeste und Liebling der Lehrerin, Roland, der Sohn des Verkehrspolizisten, der sich laufend mit Franz, dem Stärksten der Bande zankt, sowie Chlodwig, der nicht immer den Durchblick hat, Otto der immer nur futtern will und der etwas überhebliche Georg, dessen Vater ziemlich gut verdient. Trotz aller Unterschiede halten sie zusammen, wenn es darauf ankommt. Daher nennen sie sich ja auch: „Die Unbesiegbaren“. Natürlich halten sie sich auch für unzertrennlich. Aber als Papa eine Beförderung erhält und verkündet, dass die Familie nach Südfrankreich ziehen muss, bricht Nicks Welt zusammen. Er kann sich kein Leben ohne seine besten Freunde vorstellen. Aber „Die Unbesiegbaren“ haben einen Plan, um diesen schrecklichen Umzug zu verhindern: eine Schatzsuche! Mit einem Schatz im Gepäck hätten Nick, sein Papa und seine Mama dann soviel Geld, dass der Vater den besserbezahlten Job gar nicht mehr braucht. Und nachdem sich ein angeblicher Schatz auf dem Gelände der Mädchenschule als Fake News entpuppt, sieht es mit einer historischen Schatzkarte aus der Zeit der französischen Könige im 18.Jahrhundert schon wesentlich verheißungsvoller aus. Voller Eifer machen sich die Jungs auf die Suche und graben sogar eine Schatztruhe aus. Aber dieser Fund erweist sich noch lange nicht als das Ende ihrer Bemühungen.

D: Ilan Debrabant, Audrey Lamy, Jean-Paul Rouve
R: Julien Rappeneau | FSK 0 | Länge: 103 min | FRA 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6. 14.00 Uhr
So 26.6. 13.45 Uhr
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7. 13.45 Uhr
So 3.7. 14.15 Uhr
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Paw Patrol - Rettung im Anflug

Die plüschigen Helden aus der Abenteuerbucht mit einer neuen Mission auf der großen Leinwand.
Ob groß, ob klein - jeder kommt für 5€ rein!

Inhalt:

Als der intrigante Duke ein Juwel aus dem Schloss stiehlt, muss die PAW Patrol zur Rettung kommen, bevor die Stadt für immer verloren ist. Die PAW Patrol freut sich auf atemberaubende Abenteuer rund um einen Stuntpiloten, eine Rettungsaktion für eines der Kätzchen des Bürgermeisters und Skye in der Hauptrolle einer besonderen Mission!

R: Charles E. Bastien | FSK 0 | Länge: 43 min | USA 2020

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Filmhighlight für 4,50 Euro am 22.6. um 18:00 Uhr

Die preisgekrönte siebte Zusammenarbeit von Regisseur Andreas Dresen und Drehbuchauorin Laila Stieler (u.a."Gundermann") ist "ein starker Film über Recht und Willkür und über eine Frau, die über sich hinauswächst". (ZDF heute journal)

Inhalt:

Murat ist weg. Inhaftiert im US-Gefangenenlager Guantanamo. Rabiye Kurnaz, Bremer Hausfrau und liebende Mutter, versteht die Welt nicht mehr. Geht zur Polizei, informiert Behörden und verzweifelt fast an ihrer Ohnmacht. Bis sie Bernhard Docke findet. Der zurückhaltende, besonnene Menschenrechtsanwalt und die temperamentvolle, türkische Mutter – sie kämpfen nun Seite an Seite für die Freilassung von Murat. Papier ist geduldig, Rabiye ist es nicht. Eigentlich möchte sie nur zurück zur Familie in ihr Reihenhaus und wird doch immer wieder in die Weltgeschichte katapultiert. Sie zieht mit Bernhard bis vor den Supreme Court nach Washington, um gegen George W. Bush zu klagen. Bernhard gibt dabei auf sie acht. Und Rabiye bringt ihn zum Lachen. Mit Herz und Seele. Mit letzter Kraft. Und am Ende geschieht, was niemand mehr für möglich hält.

D: Meltem Kaptan, Alexander Scheer, Charly Hübner
R: Andreas Dresen | FSK 12 | Länge: 118 min | DEU/FRA 2022

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6. 20.30 Uhr
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7. 18.00 Uhr
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Risiken und Nebenwirkungen

Gelungene Leinwand-Adaption des gefeierten Theaterstücks um zwei Paare, deren Freundschaft an der Bereitschaft zu zerbrechen droht, eine Niere zu spenden.

Inhalt:

Ein Film über den Blick auf alles, was selbstverständlich scheint. Und darüber, wie sehr man sich täuschen kann. Eine Komödie über existenzielle Liebe, die nicht an die Nieren, sondern direkt ans Herz geht: Kathrin braucht eine neue Niere. Ihr Mann Arnold könnte ihr seine spenden. Doch ganz so eilig hat er es nicht, seiner Frau mit dem lebenswichtigen Organ selbstlos zur Seite zu stehen. Der gemeinsame Freund Götz stellt sich hingegen ohne zu zögern als Spender zur Verfügung. Das wiederum missfällt seiner Frau Diana. Zwei potenzielle Spendernieren als Zerreißprobe für zwei Ehen und die Freundschaft zwischen vier Menschen.

D: Inka Friedrich, Samuel Finzi, Pia Hierzegger, Thomas Mraz
R: Michael Kreihsl | FSK 6 | Länge: 93 min | AUT 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6. 20.30 Uhr
Fr 1.7. 18.30 Uhr
Sa 2.7.
So 3.7. 16.30 Uhr
Mo 4.7.
Di 5.7. 16.00 Uhr
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Der schlimmste Mensch der Welt

Mittwoch, 6. Juli um 20:30 Uhr in der
norwegischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln!

Amüsant-pfiffige, moderne Variante einer klassischen Liebeskomödie über eine junge Frau in Oslo, der es schwer fällt, sich auf etwas festzulegen.

Inhalt:

Wo ist nur die Zeit geblieben? Julie wird bald dreißig und kann es kaum glauben. Während ihr über zehn Jahre älterer Freund Aksel als erfolgreicher Comic-Autor durchstartet, kann sie auf ihre abgebrochenen Studiengänge nicht wirklich stolz sein. Seriöser Familienplanung geht sie lieber aus dem Weg. Zu viel scheint für sie noch möglich. Auf einer Party trifft sie den charmanten Eivind – und für eine Nacht steht die Zeit still. Das muss Liebe sein. Doch die nahende Trennung von Aksel gestaltet sich gar nicht so einfach. Wieder meldet sich Julies wankelmütiges Wesen - sie ist einfach der hoffnungslos schlimmste Mensch der Welt, oder?

D: Renate Reinsve, Anders Danielsen Lie, Herbert Nordrum
R: Joachim Trier | FSK 12 | Länge: 127 min | NOR/FIN/SWE/DK 2021

Woche 25

Do 23.6. 18.00 Uhr
Fr 24.6. 20.30 Uhr
Sa 25.6.
So 26.6. 20.30 Uhr
Mo 27.6. 15.45 Uhr
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7. 16.00 Uhr
So 3.7.
Mo 4.7. 18.00 Uhr
Di 5.7.
Mi 6.7. 20.30 Uhr (OmU)

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Leander Haußmanns Stasikomödie

Leander Haußmanns Abschluss seiner DDR-Trilogie ist eine "nostalgische Achterbahnfahrt der Gefühle durch ein Leben voller Geheimnisse, gespickt mit einer ordentlichen Portion Selbstironie." (FBW)

Inhalt:

Berlin, heute: Auf Drängen seiner Freunde, seiner Frau, Kinder und Enkel hatte sich Ludger Fuchs entschlossen, Einsicht in seine Stasi-Akte zu beantragen. Heute ist er ein prominenter, ja, populärer Romanautor, gestern war er ein Held des Widerstandes der DDR; er stand also zwangsläufig unter Beobachtung der Staatssicherheit. Stolz präsentiert Ludger seiner versammelten Familie die dicke Akte. Alles hat die Stasi dokumentiert und kommentiert: seine Wohnung, seine Katze, selbst Szenen mit seiner Frau Corinna im Ehebett… Aber dann: „Was ist denn das?!“ Ein zerrissener und wieder zusammengeklebter Brief, sehr detailliert, sehr intim…. Also von Corinna war der bestimmt nicht, und Corinna will es jetzt genau wissen. Ludger wiegelt ab: „Das war doch vor Deiner Zeit…“ Aber es ist zwecklos, die Stasi hat alles genau dokumentiert. Wütend packt Ludger seine Akte zusammen und entflieht vor dem inzwischen handfest und laut gewordenen Ehestreit nach draußen. Vor dem Haus zündet er sich eine Zigarette an und bläst den Rauch nachdenklich in die Sonne. Und er erinnert sich an den jungen Mann, den die Stasi einst angeworben hatte, um in die Bohème des Prenzlauer Bergs einzutauchen, sie auszukundschaften und zu zersetzen. Und wie ihm das Leben dort sofort so sehr gefallen hatte: die Freiheit, die Frauen (und nicht nur eine!), dass er schon bald seinen Auftrag vergessen hatte…

D: David Kross, Jörg Schüttauf, Margarita Broich, Henry Hübchen
R: Leander Haußmann | FSK 12 | Länge: 115 min | DEU 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6. 15.45 Uhr
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6. 20.30 Uhr
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7. 18.00 Uhr (Filmhighlight)

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Die Täuschung

Kriegsfilm über die Eroberung Siziliens durch die alliierten Streitkräfte im Jahr 1943 und die besondere Rolle des Täuschungsmanövers „Operation Mincemeat“.

Inhalt:

1943 sind die Alliierten entschlossen, Hitlers Macht im besetzten Europa zu brechen, indem sie einen Großangriff auf Sizilien planen. Doch sie stehen vor einer unlösbaren Aufgabe: Wie sollen sie eine riesige Invasionsstreitmacht vor einem möglichen Massaker schützen? Es ist die Aufgabe zweier bemerkenswerter Geheimdienstler, Ewen Montagu und Charles Cholmondeley, die genialste und unwahrscheinlichste Verwirrungsstrategie des Krieges zu entwerfen, in deren Mittelpunkt der ungewöhnlichste aller Geheimagenten steht: ein toter Mann. „Die Täuschung“ ist die einzigartige und wahre Geschichte einer Idee, die den Verlauf des Krieges zu verändern hoffte - entgegen jeglicher Logik. Tausende Menschenleben wurden riskiert und die Drahtzieher vor die Zerreißprobe ihres Lebens gestellt.

D: Colin Firth, Matthew Macfadyen, Kelly Macdonald
R: John Madden | FSK 12 | Länge: 128 min | USA 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6. 18.00 Uhr
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6. 20.30 Uhr (OmU)

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7. 20.30 Uhr
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
→ Spielzeiten

Willi und die Wunderkröte

In seinem brandneuen Leinwandabenteuer begibt sich Willi in die spannende und geheimnisvolle Welt der Amphibien und kämpft für den Schutz ihrer Lebensräume.

Inhalt:

Willi hat schon viele Reisen gemacht, aber wohl kaum eine mit einem so schillernden Ziel. Er will eintauchen in die vielgestaltige, farbige und erstaunliche Welt der Amphibien, eine Welt, in der es Frösche gibt, die knallbunt oder durchsichtig sind, solche, die fliegen können, ihren Artgenossen Winkzeichen geben, ihre Jungen im Maul großziehen, oder sich selbst die Sonnencreme produzieren, mit der sie sich dann einreiben. Angestiftet haben ihn zu dieser Reise seine 11-jährige Nachbarin Luna und deren Oma, eine geheimnisvolle alte Dame und Amphibienforscherin. In deren mit alten Folianten und ausgestopften Tieren vollgestelltem Büro im Naturkundemuseum hat er auch von der Wunderkröte Bufo Magicus gelesen, die uralt und weise ist, ihre Gestalt wechseln und die Zukunft vorhersehen kann, ein Tier, das Lunas Oma irgendwie ähnlich sieht, oder auch doch nicht…

D: Willi Weitzel, Ellis Drews, Miriam Stein, Ferdinand Dörfler
R: Markus Dietrich | FSK 0 | Länge: 89 min | DEU 2021

Woche 25

Do 23.6.
Fr 24.6.
Sa 25.6.
So 26.6.
Mo 27.6.
Di 28.6.
Mi 29.6.

Woche 26

Do 30.6.
Fr 1.7.
Sa 2.7.
So 3.7.
Mo 4.7.
Di 5.7.
Mi 6.7.

zur Filmwebsite ↑ nach oben