Demnächst im Casablanca




↑ Trailer
Ab 2.11.

Cars 3: Evolution (2D)

Dritter Teil der erfolgreichen Pixar-"Cars"-Filmreihe, in welcher der rote Flitzer Lightning McQueen gegen eine neue Generation von Rennautos antreten muss.

Inhalt:

Lightning McQueen gibt erneut Vollgas und schaltet sogar noch einen Gang höher, doch das reicht diesmal nicht! Denn eine neue Generation von hochgetunten und aerodynamisch optimierten Rennwagen sorgt im Rennzirkus für mächtig Unruhe. Vor allem einer der neuen Konkurrenten, der unschlagbare Jackson Storm, setzt Lightning gewaltig zu. Ob er in Zukunft noch ganz vorne mitmischen kann, ist fraglich. Aufgeben war für Lightning nie eine Option, aber steht nun möglicherweise doch sein letztes Rennen an?

R: Brian Fee | Animation | FSK 0 | Länge: 102 min | USA 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Demnächst

Fack Ju Göhte 3

Dritter Teil der Lehrer-Komödie mit Elyas M'Barek als Pöbelpauker, der auch unkonventionelle Methoden nicht scheut, um seine Schüler zu unterrichten.

Inhalt:

Die Goethe-Gesamtschule öffnet zum dritten Mal ihre Türen und Metalldetektoren. Im politisch unkorrekten Finale der Trilogie um Herrn Müller und seine Problemschüler Chantal, Danger und Co nimmt die Underdog-Truppe nochmal den Kampf gegen das deutsche Bildungssystem auf.

D: Elyas M'Barek, Jella Haase, Sandra Hüller
R: Bora Dagtekin | Komödie | FSK 12 | Länge: 119 min | DEU 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Voraussichtlich ab 2.11.

Happy End

Starbesetzte Ensembledrama vom Regisseur von "Das weiße Band" und "Liebe", welches das Porträt einer Familie zeichnet, deren Villa zum Mehrgenerationenhaus wird. Umgeben vom Reichtum vergangener Zeiten brechen hier aktuelle Konflikte hervor.

Inhalt:

“ Rundherum die Welt und wir mittendrin, blind.”
Die Momentaufnahme einer bürgerlichen europäischen Familie.
"Happy End ist ein satirischer Alptraum des Reichtums im großbürgerlichen Europa: So klar, brilliant und unversöhnlich wie Halogenlicht. Es ist so mitreißend wie eine teuflische Soapopera, eine Dynastie der verlorenen Seelen." - The Guardian

D: Jean-Louis Trintignant, Isabelle Huppert, Mathieu Kassovitz
R: Michael Haneke | Drama | FSK 12 | Länge: 107 min | FRA/AT 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
November 2017

Pre-Crime

Dokumentarfilm des Monats im November

Dokumentarfilm über präventive Ermittlungstechniken, die in den USA und Europa bereits getestet werden, um Verbrechen anhand von Big Data genau vorherzusagen.

Inhalt:

Eine Software, die voraussagt, wo und wann ein Verbrecher zuschlägt. Was nach einem Science-Fiction-Szenario im Stil von MINORITY REPORT klingt, ist in Städten wie Chicago, London oder München längst Realität. Und ob wir gefährlich sind oder nicht, wird schon heute von Polizeicomputern entschieden. Predictive Policing nennt sich die Methode und dieses Zukunftsversprechen ist nicht nur ein positives. Big Data dient dabei als Quelle, die wir selbst kontinuierlich mit persönlichen Informationen befüllen. Da, wo der Film CITIZENFOUR aufhört, geht PRE-CRIME einen Schritt weiter. Die Regisseure Monika Hielscher und Matthias Heeder stellen einige der brennendsten Fragen unserer Zeit: Wie viel Freiheit sind wir bereit aufzugeben für das Versprechen absoluter Sicherheit? Und können wir uns auf das Urteil von Computern und Algorithmen wirklich verlassen? Der Film reist um die halbe Welt und stellt Menschen vor, die täglich mit dieser Technologie arbeiten und sie weiter entwickeln. Aber auch Menschen, die zu den Opfern dieser Technologie wurden. PRE-CRIME zeigt: Die Zukunft hat uns längst eingeholt. Faszinierend und furchterregend zugleich dringen utopische Kontrollszenarien immer mehr in unser Leben ein…

R: Monika Hielscher, Matthias Heeder | Dokumentation | FSK 6 | Länge: 88 min | DEU 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Dezember 2017

Die Reise der Pinguine 2

Dokumentarfilm des Monats im Dezember

Im zweiten Teil der faszinierenden Pinguin-Doku begleitet der Filmemacher Luc Jacquet einen jungen Kaiserpinguin auf seiner Reise vom Brutplatz zum Meer.

Inhalt:

Ein Wiedersehen mit der Antarktis: Zwölf Jahre, nachdem Regisseur Luc Jacquet mit seinem Dokumentarfilm „Die Reise der Pinguine“ den Oscar® gewann, kehrt er in die Heimat der Kaiserpinguine zurück. „Die Reise der Pinguine“ gehört mit über 25 Millionen Zuschauern weiterhin zu den weltweit erfolgreichsten Naturdokumentationen. Auch in Deutschland erzielt der Film mit 1,4 Millionen Zuschauern für eine Doku einen bis dahin ungeahnten Erfolg. Die Faszination für die einzigartigen Bewohner der Antarktis hat Jacquet nie losgelassen, und so organisierte er erneut eine Expedition ins ewige Eis, die sich im Herbst 2015 auf den Weg machte, über Monate hinweg unter extremsten Bedingungen das Leben in diesem einzigartigen Ökosystem zu filmen, das wie kaum ein anderes unmittelbar vom Klimawandel bedroht wird. Jacquet und sein Team drehten größtenteils in 4K-Ultra-HD-Auflösung und setzten dabei auch Drohnen und Tauchboote, die mit Kameras ausgestattet waren, ein. So entstanden sensationelle, noch nie dagewesene Bilder.

R: Luc Jacquet | Dokumentation | FSK 0 | Länge: 84 min | FRA 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Demnächst

Schneemann

Verfilmung des gleichnamigen Krimis des norwegischen Autors Jo Nesbø mit Michael Fassbender als Hauptkommissar Hole, der einem Serienmörder auf die Spur kommt.

Inhalt:

Oslo. Winter. Der erste Schnee.
Junge Mütter verschwinden spurlos – was bleibt, ist ein Schneemann in ihren Vorgärten… Kommissar Harry Hole (Michael Fassbender) recherchiert in einem Labyrinth aus Verdächtigungen und falschen Fährten nach ihrem Mörder. Die brutalen Morde müssen enden, noch bevor der nächste Schnee fällt. Zusammen mit der Nachwuchsbeamtin Katrine Bratt (Rebecca Ferguson) vermutet der eigenwillige Einzelgänger einen nie gefassten Serienmörder hinter den Verbrechen. Als seine Freundin Rakel ins Visier des Killers gerät, entwickelt sich ein mörderisches Duell.

D: Michael Fassbender, Rebecca Ferguson, Charlotte Gainsbourg
R: Tomas Alfredson | Thriller | FSK 16 | Länge: 119 min | GB 2016

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Ab 23.11.

Simpel

Roadmovie über zwei ungleiche Brüder, die sich auf die Suche nach ihrem Vater begeben - basierend auf dem Roman von Marie-Aude Murail.

Inhalt:

Seit Ben (Frederick Lau) denken kann, sind er und sein Bruder Barnabas ein Herz und eine Seele. Barnabas, „Simpel“ genannt (David Kross), ist 22 Jahre alt, aber geistig auf dem Stand eines Kindes. Quasilorten (Erdbeeren) sind sein Lieblingsessen und draußen im Watt entdeckt er mit seinem Stofftier Monsieur Hasehase neue Kontinente. Simpel ist anders und oft anstrengend, aber ein Leben ohne ihn ist für Ben unvorstellbar. Als ihre Mutter unerwartet stirbt, soll Simpel in ein Heim eingewiesen werden. Die einzige Person, die diesen Beschluss rückgängig machen könnte, ist ihr Vater David (Devid Striesow), zu dem die Brüder seit 15 Jahren keinen Kontakt mehr hatten. Die Suche nach ihm entwickelt sich zu einer turbulenten Odyssee, bei der Simpel und Ben auf die Medizinstudentin Aria (Emilia Schüle) und ihren Kumpel, den Sanitäter Enzo (Axel Stein) treffen. Keiner der vier ahnt, dass sich hier eine große Freundschaft entwickelt - und vielleicht ein bisschen mehr. Gemeinsam fahren sie in die große Hansestadt, wo Simpel die Bekanntschaft mit Chantal vom Kiez macht und bei einem Koch-Versuch Arias Küche in Flammen setzt, während Ben ihren Vater David aufsucht und eine Entscheidung treffen muss, die ihm keiner abnehmen kann.

D: David Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Axel Stein
R: Markus Goller | Tragikomödie | FSK 6 | Länge: 113 min | DEU 2016

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Demnächst

Sommerhäuser

Drama um eine Großfamilie, die sich wie jedes Jahr im Garten der Großmutter trifft. Doch im Jahrhundertsommer 1976 ist alles anders, als in den Jahren zuvor.

Inhalt:

Wie in jedem Jahr kommt die Großfamilie auch im Sommer 1976 in den idyllischen Sommerhäusern auf Oma Sophies Gemeinschaftsgarten zusammen. Doch dieser Sommer ist anders. Und das nicht nur, weil ausgerechnet am Tag von Oma Sophies Beerdigung der große alte Baum einem Blitz zum Opfer fällt oder in der Nachbarschaft ein kleines Mädchen verschwindet. Zunächst scheint jeder seinen gewohnten Platz einzunehmen. Doch während die Kinder um die Wette Wespen jagen, hinter dem Gartenzaun auf verbotene Abenteuerreisen gehen und sich darum streiten, wer auf das Baumhaus klettern darf, kippt die Stimmung bei den Erwachsenen. Lange schwelende Konflikte werden sichtbar, die zwar mit dem aufzuteilenden Erbe und den gespaltenen Meinungen über den Verkauf des Gartens zu tun haben, aber schon viel länger im Verborgenen liegen. Die scheinbare Idylle bekommt Risse.

D: Laura Tonke, Günther Maria Halmer, Ursula Werner
R: Sonja Maria Kröner | Familiendrama | FSK 12 | Länge: 96 min | DEU 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Demnächst

The Square

In Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnete Satire über einen schwedischen Museumsdirektor, dessen Leben völlig aus den Fugen gerät, als sein Handy geklaut wird.

Inhalt:

Christian (Claes Bang) ist der smarte Kurator eines der größten Museen in Stockholm. Die nächste spektakuläre Ausstellung, die er vorbereitet, ist „The Square“. Es handelt sich um einen Platz, der als moralische Schutzzone fungieren und das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll. Doch wie bei den meisten modernen Menschen reicht auch bei Christian das Vertrauen nicht weit – er wohnt abgeschottet in einem stylischen Apartment und würde seinen Tesla nicht unbeaufsichtigt in einer zwielichtigen Gegend parken. Als Christian ausgeraubt wird und ihm kurz darauf die provokante Mediakampagne zu „The Square“ um die Ohren fliegt, geraten sein Selbstverständnis wie auch sein Gesellschaftsbild schwer ins Wanken.

D: Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West
R: Ruben Östlund | Satire | FSK 12 | Länge: 145 min | SWE/DEU/FRA/DEN 2017

zur Filmwebsite ↑ nach oben




↑ Trailer
Demnächst

Die Unsichtbaren - Wir wollen leben

Doku-Drama über das Schicksal von vier junge Menschen mit jüdischen Wurzeln, die im Berlin des Dritten Reiches untertauchen und ums nackte Überleben kämpfen.

Inhalt:

Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für „judenrein“ erklärt. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare. Sie werden unsichtbar für die Behörden. Oft ist es pures Glück und ihre jugendliche Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Gestapo bewahrt. Nur wenige Vertraute wissen von ihrer wahren Identität. Da ist Cioma Schönhaus, der heimlich Pässe fälscht und so das Leben dutzender anderer Verfolgter zu retten versucht. Die junge Hanni Lévy blondiert sich die Haare, um als scheinbare Arierin unerkannt über den Ku’damm spazieren zu können. Eugen Friede verteilt nachts im Widerstand Flugblätter. Tagsüber versteckt er sich in der Uniform der Hitlerjugend und im Schoße einer deutschen Familie. Und schließlich ist da noch Ruth Gumpel, die als Kriegswitwe getarnt, NS-Offizieren Schwarzmarkt-Delikatessen serviert. Sie alle kämpfen für ein Leben in Freiheit, ohne wirklich frei zu sein ...

D: Max Mauff, Alice Dwyer, Ruby O. Fee, Aaron Altaras
R: Claus Räfle | Doku-Drama | FSK 12 | Länge: 110 min | DEU 2016

zur Filmwebsite ↑ nach oben